Bei Dropjumps geht es darum nach dem Fall aus einer moderaten Höhe mit einer möglichst kurzen Bodenkontaktzeit eine möglichst große Sprunghöhe, bzw. Flugzeit zu erreichen. Die Übung ist sehr anspruchsvoll, belastet die Achillessehne, Sprung, Knie- und Hüftgelenk im höchsten Maße.

Hier sehen wir einen tollen Armeinsatz. Leider fehlt aber die Vorspannung im Fuß und die Hüftstreckung. Die Beine sind bereits im Vorwege gebeugt und die Position wird beim Bodenkontakt gut gehalten, macht das ganze aber mehr zu einer Kraftübung. Ist das Ziel am Fußreflex (Dehnungs-Verkürzungs-Zyklus) zu arbeiten, würde ich in diesem Fall bei einer Zweibeinigen Technik bleiben, oder die Fallhöhe Reduzieren, und dafür aus und in eine aufrechte/ gestreckte Haltung arbeiten und der Vorpannung im Fuß mehr Aufmerksamkeit widmen.

Mehr zu den biomechanischen Vorgängen unter Sprint

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.