Sprünge, darunter Laufsprünge, oder Sprungläufe stellen dabei eine Grundlagenübung dar. Die optimale Ausführung für den Sprint seht ihr bei der ersten Springerin im Video. Bei ihr ist das hintere Bein nämlich gestreckt, die Körperhaltung ist aufrecht und der Fuß angezogen. Bei der Bewegung ist neben Körperhaltung- und aktiver Fuß- und Armarbeit auch auf eine maximale Hüftstreckung bei möglichst niedrigen Flugzeiten hin zu arbeiten. Alle Athleten im Video neigen übrigens dazu, die Arme nach ihnen zu rotieren, was kontraproduktiv ist.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.