Die Impflüge

In letzter Zeit sehe ich verstärkt Werbung zum Thema man solle sich Impfen lassen (U-Bahn, Plakate, etc.). Seit längerem schon, und sehr ausgiebig habe ich mich mit dem Thema beschäftigt und werde mich nicht mehr impfen lassen. Meine letzte Impfung liegt auch schon über 10 Jahre zurück. Ich betrachte Neurodermitis, diverse Anfälligkeiten- und Erkrankungserscheinungen mittlerweile als eine mögliche Folge, von der im Kindesalter erhaltenen Impfungen. Der Zustand des Immunsystem ist dabei natürlich von einer Vielzahl an Faktoren abhängig.

Faktencheck:

  • Impfen schützt nicht! In China 99% ist der Bevölkerung geimpft. In Relation betrachtet ist die Erkankungsrate an Masern aber höher, als die in Deutschland.
  • Du bis ein Testobjekt für jedes neue Impfmittel! Viele Impfungen werden nachträglich vom Markt genommen, wenn die Nebenwirkungen zu deutlich mit der Impfung in Verbindung treten, bzw. es zu viele Todesfälle gibt (z.b. 6-fach-Impfung „Hexavac“, „Prefucel“, „Pandemrix“, etc.).
  • Impfungen enthalten Quecksilber, Aluminiumsalze, Formaldehyd, gentechnisch veränderte Stoffe, und Krebszellen!
  • Viele unabhängige Studien belegen die Impfkritik! Bei geimpften Kindern ist die Wahrscheinlichkeit einer Diagnose für Autismus 4 mal höher, 5 mal höher, für eine Lernschwäche, 340 mal höher für ADHS, 5,9 mal höher für Lungenentzündungen, 3,8 mal höher für Mittelohrentzündungen, 30 mal höher für allergischen Schnupfen, etc.